Sterbefall - Frage wegen Kündigungsschreiben

Frage:
Hallo zusammen,
leider ist vor 2 Wochen der Vater meines Freundes gestorben, für uns war es ein Schock, und wir fragen uns immer noch warum. Er hätte sich so auf die Hochzeit gefreut. Dass war auch der Grund, weshalb ich mich hier etwas zurückgezogen hatte.
So nun aber zur eigentlichen Frage:
Es müssen nun mehrere Zeitungen und Verträge gekündigt werden, welche mein Schwiegervater zugeschickt bekommen hat. Normalerweise heißt es ja bei Kündigungen: " ... zum nächstmöglichen Zeitpunkt ... " allerdings handelt es sich doch meines Wissens nach um eine außerordentliche Kündigung wo man ja nicht zum nächstmöglichen Zeitpunkt etwas kündigen möchte, sondern sofort. Nun habe ich im Internet nach einer -Vorlage wegen Sterbefall- gesucht welche man an die Verlagshäuser und Versicherungen schicken kann, aber nichts gefunden.
Hat von euch jemand Ahnung wie man diese Kündigung schreiben kann?
Und ist es notwendig bei jeder Kündigung die Sterbeurkunde beizulegen?
Antwort:
hallo,
vorab erst einmal mein beileid zu dem schweren verlust, den ihr erleiden musstet
zu deiner frage:
als meine oma gestorben ist habe ich die firmen/einrichtungen angeschrieben, eine kopie der sterbeurkunde beigelegt und um sofortige kündigung gebeten.
in einem solchen fall ist das auch kein thema.
und eine kopie der sterbeurkunde ist da völlig ausreichend, aber du solltest sie eben der einfachheit halber beilegen.
liebe grüße
justi
Antwort:
Die Sterbeurkunde musst Du sicher nicht bei allem, was Ihr kündigen wollt, beilegen. Die sagen dann schon, wenn sie die wollen. Eine Kopie sollte dann auch genügen.
Vielleicht könnt Ihr einfach schreiben, dass das Abo XY aufgrund des Sterbefalls des Abonnenten zum Quartalsende oder Monatsende gekündigt wird. 4 Wochen Frist würde ich schon einhalten, dann müsste es okay sein.
Als die Oma meines Mannes vor 3 Jahren gestorben ist, hat uns nur eine Hausratsversicherung Probleme gemacht. Die wollten ein außerordentliches Kündigungsrecht nicht anerkennen. Haben wir dann aber doch bekommen
Einfach schreiben, ne Kopie von der Kündigung aufheben und dazu schreiben, dass sie Euch den Eingang der Kündigung bestätigen sollen.
Antwort:
Ach Veronika, das tut mir so leid!
Ich habe Dich schon im Forum vermisst - dass es so einen tragischen Grund hat, ist sehr traurig!
Wegen den Kündigungen: einfach alle anschreiben, nur bei Versicherungen eine Kopie der Sterbeurkunde beilegen, die anderen rührne sich schon, wenn sie eine brauchen.
Alles alles gute für Euch!
Antwort:
Zunächst mein herzliches Beileid.
Ich arbeite in nem Callcenter (Axel S*ringer) und da brauch bei den Zeitschriften keine Sterbeurkunde vorgelegt werden. Es reicht sogar aus, wenn man telefonische den Sterbefall durchgibt. Übrigens gelten diese Kündigungen ab sofort, sprich etwa innerhalb von 14 Tagen endet das Abo und zu viel gezahltes wird zurückgebucht.
Um auf Nummer sicher zu gehen würde ich bei schriftlichen Kündigungen die Kopie der Sterbeurkunde beilegen.
Aber lass dir die Kündigungen auf jeden Fall schriftlich bestätigen! Oft ist es so, dass wenn du das nicht ausdrücklich erwähnst, du auch keine Bestätigung bekommst.
Ich hoffe ich konnte dir etwas weiterhelfen.
Antwort:
Hallo Veronika,
zuerst einmal tut mir euer Verlust sehr leid für euch beide , muss sehr schlimm für deinen Freund sein, zumal es wohl sehr plötzlich und unerwartet für euch kam.
Zum Kündigungsrecht kann ich dir auch nicht viel sagen, aber der gesunde Menschenverstand sagt einem ja eigentlich schon, dass man in diesem Fall ein Sonderkündigungsrecht hat. Ich würde einfach die Sterbeurkunde kopieren und ein kurzes Schreiben aufsetzen womit du zum nächstmöglichen Zeitpunkt kündigst. Auf jeden Fall mit der Bitte um Rückantwort bzw. Kündigungsbestätigung innerhalb einer Frist von 14 Tagen. Wenns Probleme gibt kannst du dann immer noch eins drauflegen und ggf. einen Rechtsanwalt aufsuchen.
Antwort:
Hallo Veronika,
ersteinmal mein Beileid und lass Dich mal *knuddeln*
Zu der Frage des Kündigunsrechtes, bei Versicherungsverträgen ist es so, dass am Tag des Sterbedatums die Verträge unter Einreichung der Kopie von der Sterbeurkunde aufgehoben werden. Sollte es zum Beispiel eine Hausratversicherung sein, müssten diese Verträge auf die Ehefrau umgeschrieben werden.
Ich denke auch bei Abo`s wird das genauso sein, da es dann ja das Sonderkündigungsrecht gibt. Bei Versicherungen ist das defintiv der Fall, bei den Abo`s bin ich mir nicht 100%ig sicher aber denke es wird genauso sein.
Ganz liebe Grüße und alles Gute.
Antwort:
Liebe Veronika,
mein herzlichstes Beileid, ich möchte mir nicht vorstellen, was ihr beiden da gerade durchmachen müsst!! Lass dich mal drücken!
Wegen den Abos würde ich mir nicht so viele Sorgen machen, bei einem Sterbefall wird es sicher keine Probleme geben.
Ich hoffe, ihr könnt euren tag nächsten Monat trotzdem etwas genießen!
Alles alles Gute für euch beiden!!!
Copyright © 2007 - 2011 www.qu77.com